Montag, 10. Oktober 2016

AUSKOMMEN mit dem EINKOMMEN


AUSKOMMEN mit dem EINKOMMEN 



Tatsache ist, wenn das Geld nicht ausreicht gibt es im Grunde genommen nur 2 Möglichkeiten:

1. Ausgaben verringern
oder
2. Einnahmen erhöhen

Im heutigen Artikel geht es um Ausgaben verringern ...
Um die Ausgaben zu verringern empfehle ich die geniale:

** UMSCHLAG-METHODE **
Einige Briefumschläge besorgen und so oder so ähnlich beschriften:

1. 1. Woche
2. 2. Woche
3. 3. Woche
4. 4. Woche
5. 5. Woche
6. Kraftstoff (falls Kraftfahrzeug vorhanden)
7. Fun
8. Notfall

Ausrechnen, was monatlich nach Abzug aller lfd. Kosten übrig bleibt .
Für den ANFANG kommen dann:

25-30 € In den Umschlag "Fun"
30-50 € in den Umschlag "Notfall"
xx-xx € in den Umschlag "Kraftstoff" (individuell)

Der "Rest" wird wie folgt verteilt :

Restgeld geteilt durch die Tage im Monat mal 7 Tage.

So werden die ersten 4 Umschläge gefüllt, der Rest (da ja fast jeder Monat mehr als 28 Tage hat) geht in Umschlag "5" !

Geld am Monatsanfang vom Konto holen und die EC/Konto-Karte ABS SOFORT VERGESSEN !!!! 


Zum Einkaufen IMMER NUR den "UMSCHLAG DER WOCHE" mitnehmen !

NUR dieses Geld steht zur Verfügung !!

*** Dadurch wird einfach bewusster eingekauft ***

Der Umschlag "Fun" ist gedacht, um auch mal ein Eis essen gehen zu können oder auch mal ins Kino, denn wenn man über mehrere Monate auf vieles verzichtet, kann es sehr hart sein, nichts derartiges mehr tun zu können !
Damit fällt es auch leichter "durch zu halten" wenn ich weiss, dass ich dafür (wenn auch geringe) Mittel auf der Seite habe !
Der Umschlag "Notfall" ist selbsterklärend ! )

Sollten diese Mittel nicht benötigt werden, kann man es einfach im Umschlag lassen und im nächsten Monat aufstocken, so entsteht ein mit der Zeit ein (kleines) "Polster".

UNBEDINGT führen sollte man ein HAUSHALTSBUCH ! 

Siehe dazu auch folgenden Blog-Post mit kostenlosem Download: Klicke Hier >>> 

Hinterlasst hier gerne einen Kommentar mit Euren Erfahrungen !

Weitere Gratis-Informationen gibt es hier Klick >>>> 

Viel Erfolg bei der Umsetzung .



                            

Kommentare:

  1. Das ist der Klassiker - zeitlos und zeitlos gut. Damit bin ich früher in meiner ersten Wohnung auch super klar gekommen. Ich überlege, diesen guten Tipp wieder einzuführen. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Yvonne - danke für den Kommentar :-) Ja - diese Vorgehensweise ist im Grnde gemommen zeitlos ! :-)

      Nette Grüße, Klaus

      Löschen